Aufbautag 2

Ein Glück ist Manu heute Morgen wieder in der Frühe zum Grundstück hin, sonst hätten wir das gleiche Theater gehabt wie gestern. Wieder stand ein LKW am Strassenrand. Problem entdeckt und gleich gelöst.

Nach einer erneuten Stärkung mit Kaffee und Gipferli gingen die Bauarbeiter an die Arbeit. Diesen Morgen etwas früher, da die Probleme beim Kran-Aufstellen nun bekannt waren und alles somit schneller ging.

Unser Haus (...unser Haus...wie genial ist das denn???) wurde gestern Abend nach 20:00 Uhr als Cabriohaus stehen gelassen. Heute kamen gleich als erstes die Deckenelemente für auf das OG.

FullSizeRender%206

IMG 6316

IMG 6326

Wollt ihr es von innen sehen?

IMG 6330 (Unser Eingangsbereich)

IMG 6331 (Der Blick von der Eingangstür aus ins Wohnzimmer)

IMG 6332 (Der Blick von der Eingangstüre nach rechts, durch die Garderobe ins Gästebad)

IMG 6333 (Blick nach links ins Büro)

IMG 6334 (Unsere Küche ...ja, aktuell steht noch unsere Badewanne dort - warum auch immer.)

IMG 6335 (Hier wird unser Esstisch stehen)

IMG 6336 (Unser Wohnzimmer)

IMG 6340 (Blick nach oben in die Galerie)

IMG 6355 (Ein paar Stufen weiter)

IMG 6356 (Unser Elternschlafzimmer)

IMG 6358 (Die Ankleide)

IMG 6372 (mit dem Wäscheabwurfschacht)

IMG 6345 (Das WC im Elternbad wird schon mal probegesessen)

IMG 6363 (Eines der Kinderzimmer mit Aussicht)

IMG 6362 (Das andere Kinderzimmer)

IMG 6361 (Das Baby-Zimmer)

IMG 6365 (Blick aus der Dusche des Kinderbades zu den Waschbecken rüber)

So! Nun, da OG gedeckt ist, kann auch das Dach drauf:

IMG 6373

IMG 6381

IMG 9223 (Der letzte Stand vor der Mittagspause)

Unglaublich, dass nach zwei Tagen schon ein Haus steht. IMG 9224

Am Abend ist auch das Dach fertig. Zwar noch nicht gedeckt, aber die Dachziegel stehen schon mal darauf, zusammen mit den Solazellen - bereit zum Verlegen nächste Woche. Eine Folie wurde über das Dach gezogen, um das Haus vor Regen zu schützen und der Überstand des Daches wurde fertig mit Holz vertäfelt. Sieht von unten hübsch aus.

Die Monteure schieben Überstunden wie verrückt. Sie müssen am Dienstag in einer Woche ein anderes Weberhaus aufbauen und sind derzeit unterbesetzt. Wir versuchen ihnen, so gut wir können, unsere Dankbarkeit zu zeigen, indem wir sie morgens mit Kaffee versorgen und tagsüber Getränke, frisches Obst und Schoggistängeli bereitstellen. Am Montag laden wir sie zum Grillieren ein (so ein Mini-Richtfest). Sie beeilen sich zwar, leisten jedoch trotz allem sehr gründliche Arbeit und nehmen sich immer wieder Zeit für ein paar freundliche Worte mit uns. Wir sind ausgesprochen zufrieden mit diesem eingespielten Team. Und uns ist bewusst, dass das nicht alle Bauherren sagen können.

{{ message }}

{{ 'Comments are closed.' | trans }}

Login


Passwort vergessen?